Tabelle



Die Troisdorf Hobby Liga

Die Troisdorf Hobby Liga (THL) wurde in den frühen 2000ern gegründet um den Spielbetrieb von in Köln ansässigen Eishockey Hobbyteams zu organisieren. Gespielt wird nach einem eigenen Regelwerk, welches sich im Grunde auf die IIHF Regeln beruft, jedoch für den Hobbysport und laufende anstatt gestoppte Spielzeit sinnvolle Änderungen vornimmt. Die THL ermittelt jedes Jahr in einer einfachen Doppelrunde einen THL-Meister.

Ab der Saison 2020/21 wird der Meister über Playoffs ermittelt. Dabei spielen die ersten 4 Teams im Best-of-three-Format (1. gg. 4., 2. gg. 3.) die Finalisten aus. Diese spielen dann ebenfalls in einer Best-of-three-Runde den Meister aus.

Spielberechtigung

Spielberechtigt ist grundsätzlich jeder Spieler welcher das 16. Lebensjahr vollendet hat und bei einem der an der THL teilnehmenden Teams gemeldet ist. Jüngere Spieler benötigen die Genehmigung eines Erziehungsberechtigten. Spieler welche aktuell an einer organisierten Liga (DEB, IIHF, Profisport) teilnehmen sind nicht spielberechtigt. Für den Übergang von organisierter Liga zu Hobbyliga besteht eine Lizenzspielerregelung.

Teams 2020/21

In der Saison 2020/21 nehmen die folgenden Teams am THL Ligabetrieb teil:

  • Cologne Financials
  • Cologne Shooters
  • HEC Silberrücken
  • Köln Aeros
  • Kölner Frösche e.V.
  • Los Agressivos
  • Rhein Igels
  • Vikings Troisdorf

Regelwerk

Das Regelwerk steht hier zum Download bereit

THL Meister

Saison Meister
2019/20 Kein Meister (Corona-Abbruch)
2018/19 HEC Silberrücken
2017/18 Kölner Frösche e.V.
2016/17 HEC Silberrücken
2015/16 HEC Silberrücken
2014/15 HEC Silberrücken
2013/14 Kölner Frösche e.V. (HEC Silberrücken außer Konkurrenz)
2012/13 HEC Silberrücken
2011/12 HEC Silberrücken
2010/11 HEC Silberrücken
2009/10 HEC Silberrücken
2008/09 HEC Silberrücken
2007/08 Yetis Wiehl
2006/07 Koijnishi Dom & HEC Silberrücken
2005/06 HEC Silberrücken

easyLeague Software

Diese Seite wird mit der easyLeague Software der Firma genDis solutions UG betrieben.

Programmierung

Markus Gerhards, Anatoli Reznik, Oliver Tischler, Alexander Bangert

Design, Grafik

Mike Wiegandt